F-One ACID HRD Girly 2017 komplett

730,00€

Acid HRD Girly 2017

Das Acid ist DAS Board für Freestyler.
Das neue Acid ist für radikale Newschooler abgestimmt und als Glasfaser- oder Karbonversion erhältlich. Durch die Glasbauweise bringt das Acid HRD etwas mehr Gewicht mit sich als die CS- (Karbon-) Version, ist dafür aber etwas robuster.
Das Acid hat alle Eigenschaften die ein gutes Freestyle Board braucht parat:

  • Überarbeitetes  Shape für besseren Pop und Geschwindigkeitskontrolle
  • Sehr gute Angleitleistungen
  • Fehlerverzeiender Komfort bei Landungen auch bei höchster Geschwindigkeit
  • Die revolutionäre HRD Kante die sich im letzten Jahr schon bewährt hat (sehr gutes ankanten, stabilität und präzises lenken)
  • ABS Kantenkonstruktion

Technische Merkmale Acid 8 HRD
Die einzigartige HRD-Technologie von F-One ist eine Kantenkonstruktion, die sich wie eine Helix entlang der Rails windet und dabei ihre Stärke, Form und Richtung verändert. Sie bringt einen besseren Auftrieb und einen besseren Kantengriff mit sich.
Die Hybrid-Cap-Rail ABS-Kantenkonstruktion verbindet den schnittigen Verlauf und den hervorragenden Griff einer Kante in Cap-Bauweise mit der Härte einer ABS-Kante.
Das Acid ist mit einem Holzkern ausgestattet, welcher dem Board einen optimalen Flex gibt.
Dadurch reagiert es präzise auf Lenkimpulse und absorbiert unerwartete Schwingungen.
Die Kombination aus einfacher Konkave und Channel führt zu sehr guten Angleiteigenschaften und hohem Komfort, selbst in starken Kabbelbedingungen.
Außerdem ist das Board sehr dünn, was den Vorteil hat, das es weich durch Kabbelwellen schneidet.
        Alle Finnen sind asymmetrisch geformt und für das Kiten auf der Fersenkante konstruiert.
        Durch rote und grüne Markierungen an den Finnen-Kästen und den Finnen selber ist das Zusammenbauen des Boards sehr einfach.
        Die Finnen sind aus einem weichen Material gefertigt, das mit moderatem Flex mehr Stabilität beim Kiten bietet.
        Die Unibox-Finnen-Slots verhindern Beschädigungen am Board, wenn die Finnen einmal starke Grundberührung haben sollten.